Blick in mein 450 Liter Aquarium
Blick in mein 450 Liter Aquarium
Bildausschnitt aus meiner grünen Hölle
Bildausschnitt aus meiner grünen Hölle

Wer Garnelen und Krebse pflegt, sollte nicht auf die Große Brennnessel (Urtica dioica) als Futtermittel verzichten. Sie ist reich an Vitaminen (u.a. A, C, K und H), Spurenelementen (u.a. Eisen, Zink) verschiedene Säuren (u.a. Kiesel- Ameisensäure).

Man kann sie frisch füttern, sollten die Garnelen und Krebse am Anfang nicht richtig klar kommen, hilft es die Blätter kurz mit heißem Wasser zu übergießen. Dadurch werden die Blätter "labbriger" und können besser gefressen werden. Man sollte nur aufpassen, die überbrühten Blätter verrotten im Aquarium wesentlich schneller als frische. Ich persönlich bevorzuge frische Blätter, da die Garnelen und Krebse dadurch mehr beschäftigt werden.

Die Große Brennnessel (Urtica dioica) ist Anfang des Jahres und ausserhalb der Blütezeit leicht mit der Weißen Taubnessel (Lamium album) zu verwechseln. Wer sich nicht ganz sicher ist, beim berühren erkennt man den Unterschied. Der Weißen Taubnessel fehlen im Gegensatz zur Großen Brennnessel die Brennhaare. Etwas später im Jahr ist die Große Brennnessel dann wesentlich höher im Wuchs als die Weiße Taubnessel und nicht mehr so leicht zu verwechseln..

Wichtig: Beim Einsatz von frischen Bennnesselblättern im Aquarium, Blätter vorher immer waschen.

Große Brennnessel (links) und Weiße Taubnessel (rechts oben gelb blühend)am natürlichen Standort
Große Brennnessel
Große Brennnessel (links) Weiße Taubnessel (rechts)
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mario Hamann