Blick in mein 450 Liter Aquarium
Blick in mein 450 Liter Aquarium
Bildausschnitt aus meiner grünen Hölle
Bildausschnitt aus meiner grünen Hölle

Einrichten eines 19l Beckens

Bei Aquarien bis zu einen Fassungsvermögen von 60L, sogenannten Nano-Cube's, sollte man sich bewußt sein, das es nur Heimstatt für wenige und kleine Garnelen sein kann. Selbst für Nano-Cube's mit 60L Fassungsvermögen gibt es nur wenige Fischsorten die darin tier- und artgerecht gehalten werden können. Perlhuhnbärbling (Danio margaritatus) oder Moskitobärbling (Boraras brigittae) sind da die bekanntesten Vertreter.

Eingerichtet wurde dieses 19L fassende Aquarium für 30 Red Fire Garnelen (Neocaridina heteropoda var. red). Hier mußte ich kleinen Aquarienkies verwenden, da der sonst von mir verwendete Kies zu groß ist. Für diese Beckengrößen eignen sich auch mal ein paar Wurzeln die nicht so geläufig sind. Links Opuwa, in der Mitte Yati und rechts ein kleines Stück der bekannten roten Moorwurzel. Aber auch kleine Blumentöpfe öder ganz dünne Bambusstangen können verwendet werden.

Für das Begrünen der Wurzeln sollten nur langsam wachsende und kleinbleibende Pflanzen verwendet werden. In diesen Fall waren es Anubia barteri var. nana, Microsorum pteropus 'windelov' und Bucephalandra motleyana sp. Sanggau und Bucephalandra kishii.

Für die Bepflanzung durch Stängelpflanzen gibt es viele Möglichkeiten, von Ludwigien, Haarnixe bis hin zur Wasserpest ist vieles geeignet. Allerdings muß man hier eher mal einkürzen, denn  im Gegensatz zu meinen großen Becken ist hier die im Paket enthaltene LED-Beleuchtung völlig ausreichend und garantiert einen guten Pflanzenwuchs.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mario Hamann